Ratgeberversand.de

Gicht

Gicht (1 A Pharma GmbH)

Gicht ist eine erblich bedingte Stoffwechselstörung, bei der es zur Ablagerung von Harnsäurekristallen an verschiedenen Körperstellen, insbesondere in den Gelenken kommt. Harnsäure entsteht im Körper beim Abbau von sogenannten Purinen. Purine sind Bausteine des in den Zellkernen vorkommenden Erbmaterials. Sie entstehen zum Einen im körpereigenen Stoffwechsel und werden zum Anderen mit der Nahrung aufgenommen. Durch eine Störung des Purinabbaus kommt es zu einer Erhöhung des Harnsäurespiegels im Blut und infolge dessen zu einer Ablagerung von Harnsäurekristallen in Gelenken und Geweben. Der Harnsäurespiegel ist medikamentös beeinflussbar, kann aber meistens schon durch entsprechende Ernährung wieder normalisiert werden.

Details

Gicht - Patientenratgeber: "Gut in Form bei erhöhten Harnsäurewerten und Gicht" (HEXAL AG)

Wissenswertes über Gicht Die richtige Ernährung bei Gicht Medikamente gegen die Gicht

Details

Erhöhte Harnsäurewerte (mibe GmbH Arzneimittel)

Harnsäureablagerungen in der Niere können zu schweren Schäden an diesem lebenswichtigen Organ führen. Gestörte Nierenfunktion, Nierenentzündung und Bluthochdruck sind häufig die Folgen. Erhöhte Harnsäurewerte im Urin begünstigen die Bildung von Harnsteinen.

Details

Teaser Neukunde
© 2008 Ratgeberverband